Jun

28

2012

LTE Advanced: Mobilfunk neuester Stand

Abgelegt in Allgemein

Das mobile Internet wird für viele Nutzer immer attraktiver, so dass es schon heute im Alltag vieler Personen eine wichtige Rolle eingenommen hat und als flexibles Medium funktioniert.
Für den Erfolg der mobilen Datenverbindung sind nicht nur Gadgets wie Tablet PCs und Smartphones und verantwortlich, sondern auch die Tatsache, dass hier immer höhere Datenraten erzielt werden. Infolgedessen gibt es einen Tarifdschungel mit Prepaid- und Flatrate-Tarifen und weiteren Varianten wie Dauer der Tarifbindung, Zahlungsweise und Paketen aus Mobilfunkvertrag und Gerät. Auf jeden Fall lohnt es sich, Handys mit Vertrag im Preisvergleich zu betrachten und somit ein Gefühl zu erhalten, was das mobile Telefonieren monatlich kosten darf. Bescheid wissen sollten die Verbraucher auch über das neue Telekommunikationsgesetz, das seit 9.5.2012 gilt.

Datenstandards von GPRS/EDGE über UMTS zu 4G
Noch vor wenigen Jahren konnte zwar mobil gesurft werden, dieses allerdings nur per relativ langsamem GPRS/EDGE-Standard. Deutlich schnellere Downloads sind heute per UMTS mit aber auch ohne HSDPA Unterstützung möglich. Das Maß aller Dinge ist heute jedoch LTE bzw. Long Term Evolution, mit dem bis zu 100 MBit/s erreicht werden können. Der UMTS-Nachfolger ist auch unter „4G“ bekannt und soll hierzulande in erster Linie ländliche Regionen ohne DSL-Internet mit Breitbandverbindungen ausstatten. Der flächendeckende Ausbau des UMTS-Nachfolgers 4g ist noch nicht vollständig abgeschlossen und schon berichtet die Fachpresse von einem noch schnelleren LTE Advanced.

1000 MB/s, VoIP Telefonie oder Onlinegaming bald überall
Bei dem neuen Standard handelt es sich um eine LTE Erweiterung, mit der noch höhere Datenraten erreicht werden sollen. Die Mobilfunkrache erhofft sich maximale Übertragungswerte von 1000 Megabit pro Sekunde, was ungefähr der doppelten LTE-Bandbreite entspricht. Neben schnelleren Down- und Uploads profitieren die Nutzer besonders von sehr niedrigen Latenzzeiten, die besonders bei Anwendungen wie VoIP Telefonie oder Onlinegaming benötigt werden. Die ersten Endgeräte, die mit Long Term Evolution Advanced kompatibel sind werden spätestens 2013 erwartet. Der Ausbau der dafür benötigten Netzinfrastruktur wird nicht wirklich lange dauern, da die bereits bestehenden Basistationen einfach per Update nachgerüstet werden können.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: